Direkt zum Inhalt

Weiterbildung und Digitales Lernen heute und in drei Jahren

08.07.2011 von Ingrid Dethloff (3,199 views)

So lautet der Titel der aktuellen Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 des MMB-Instituts für Medien- und Kompetenzforschung. 76 E-Learning-Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligten sich im Frühjahr 2011 an dieser Befragung zum betrieblichen Lernen.

Was sind die drei wichtigsten E-Learning-Trends für die Zukunft?
Diese Frage ohne Antwortvorgaben ergab (Angabe in Prozent der Befragten, die diesen Trend genannt haben):

  • Mobile Learning / Mobile Apps / Mobile Devices (59%)
  • Social Learning / Social Media / Communities (41%)
  • Game Based Learning / Serious Games / Simulations (27%)

Die Zukunftstrends des Lernens sind somit “mobil, vernetzt und spielerisch”.

Welche Anwendungen und Technologien werden voraussichtlich in den nächsten drei Jahren für das Lernen in Unternehmen zentrale Bedeutung haben?
Diese Frage mit Antwortvorgaben ergab (Angabe in Prozent der Befragten):

  • Blended Learning (92%)
  • Mobile / Apps (76%)
  • Lerner Communities / Social Networks (72%)
  • Web Based Trainings (WBTs) (71%)
  • Virtuelle Klassenräume (59%)
  • Wikis (53%)
    (Auszug aus dem Ergebnis - Die Lernformen, die von unter einem Drittel der Befragten als “zentral” eingeschätzt wurden, werden hier nicht aufgeführt.)

Unternehmen setzen somit nach Einschätzung der Experten weiter auf traditionelle Lernformen, v.a. Blended Learning. Bemerkenswert ist, dass die neu aufgenommene Kategorie “Mobile / Apps” auf Anhieb Platz 2 belegte.

Quelle:
Wer sich genauer informieren möchte, kann die detaillierten Fragen und Ergebnisse hier nachlesen: http://www.mmb-institut.de/monitore/trendmonitor/MMB-Trendmonitor_2011_II.pdf

Kommentieren

Bitte beides angeben:

Ihre Anmerkung, Frage, …:

Hinweis: Um das Blog u.a. von Spam freizuhalten, werden die Beiträge moderiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image