Direkt zum Inhalt

Digitalisierung allerorten

10.06.2016 von Ingrid Dethloff (1,188 views)

Ein Blick in die deutsche Hochschullandschaft
Während einige eher noch versuchen, beim Thema Digitalisierung abzuwarten, ist anderen schon längst klar, dass die Digitalisierung unumkehrbar ist und es darum geht, sie aktiv mitzugestalten. Das Thema „Digitalisierung“ ist spätestens seit 2015 allgegenwärtig auf zahlreichen Tagungen und in Publikationen; dabei ist das Begriffsverständnis durchaus unterschiedlich. Für den Bildungsbereich und gerade auch im Kontext von E-Learning hat Prof. Kerres kürzlich sehr hilfreiche Ausführungen gegeben: http://mediendidaktik.uni-due.de/sites/default/files/elearning-vs-digitalisierung.pdf

Bereits 2014 startete das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) als unabhängige nationale Plattform, „um über die vielfältigen Einflüsse der Digitalisierung auf die Hochschulen und insbesondere auf die Hochschullehre zu diskutieren.“ Seither gab es aus den mit Fachexperten besetzten 6 verschiedenen Themengruppen sehr nützliche HFD-Arbeitspapiere, die den Stand der Digitalisierung in den Hochschulen realistisch beleuchten, so z.B. zu den Aspekten E-Assessment, Rechtsfragen, Studierendenperspektive und Finanzierung digitaler Lehre. Im 14. Arbeitspapier, erschienen im September 2015, wurden als Zwischenergebnis der gemeinsamen Arbeit von über 70 Experten aus Hochschulen, Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik „20 Thesen zur Digitalisierung der Hochschulbildung“ entwickelt: https://hochschulforumdigitalisierung.de/thesen-digitalisierung-hochschulbildung

Beispielhaft möchte ich hier noch eine weitere Bildungsinitiative nennen, und zwar den vor einigen Tagen veröffentlichten Hochschul-Bildungs-Report, Jahresbericht 2016, der sich intensiv mit (der großen Lücke zwischen) Studium und Arbeitswelt hinsichtlich digitaler Kompetenzen auseinandersetzt - Herausgeber dieser Publikation sind der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. in Kooperation mit McKinsey & Company (Kurzfassung hier).

Bund und Länder wollen die Aktivitäten beim Thema digitaler Wandel in der Bildung verstärken und diskutieren in der heutigen Stakeholder-Konferenz von BMBF und KMK Perspektiven für die digitale Transformation des Bildungssystems (s.a. Pressemitteilung).

Fachkonzept E-Learning Baden-Württemberg
Auch Baden-Württemberg ist nicht untätig: Hochschularten-übergreifend wurde 2015 ein Fachkonzept E-Learning mit dem Titel „E-Learning : Strategische Handlungsfelder der Hochschulen des Landes Baden-Württemberg zur Digitalisierung in der Hochschullehre“ erarbeitet und vom MWK herausgegeben: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/publikation/did/e-learning-strategische-handlungsfelder-der-hochschulen-des-landes-baden-wuerttemberg-zur-digitali/
Daraus resultierend folgt 2016 die Etablierung eines strategischen Arbeitskreises zur Digitalisierung in der Lehre, bestehend aus zwei Ebenen incl. Hochschularten-spezifischer Arbeitskreise. Das konstitutierende Treffen des E-Learning-Arbeitskreises der 9 Landesuniversitäten findet am 15.6.2016 in Stuttgart statt - ich werde dort für Heidelberg als Vertreterin der E-Learning-Servicestellen teilnehmen.

Kommentieren

Bitte beides angeben:

Ihre Anmerkung, Frage, …:

Hinweis: Um das Blog u.a. von Spam freizuhalten, werden die Beiträge moderiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image