Direkt zum Inhalt

Interaktive Whiteboards in der Lehre

17.11.2011 von Ingrid Dethloff (2,939 views)

Einige Fragen von Dozenten möchte ich zum Anlass nehmen, dieses Thema im ELC-Blog aufzugreifen.
An der Universität Heidelberg sind interaktive Whiteboards im Einsatz, v.a. in den Unterrichtsräumen des Zentralen Sprachlabors (ZSL). Dort liegen auch praktische Erfahrungen mit dem Einsatz im Unterricht vor.

Eine Kollegin des ZSL hat kürzlich die Tagung “Interactive Whiteboards in Higher Education” an der Goethe-Universität Frankfurt besucht, im Rahmen derer über Whiteboard-Erfahrungen (Vor- und Nachteile) sowie aktuelle Forschungsergebnisse berichtet wurde.

Ihr Fazit:

Medienkompetenz der Dozenten (natürlich besonders auf das Whiteboard bezogen) ist unentbehrlich. Vorteile des Whiteboards liegen z.B. in den besseren Vorbereitungsmöglichkeiten von Materialien für den Unterricht, incl. Weiterentwicklung in der nächsten Stunde, sowie der Möglichkeit der Distribution der Tafelbilder an die Studierenden und deren aktive Mitgestaltung. Whiteboard-Einsatz heißt nicht nur Powerpoint am Whiteboard, sondern die Möglichkeiten gehen weit darüber hinaus.

Als Gefahr wird gesehen, dass die Technik zu sehr im Vordergrund steht und dass statt der Möglichkeiten des kooperativen Arbeitens der Unterricht frontal und lehrerzentriert gestaltet wird. Medien sind nur Hilfsmittel, der didaktische Aspekt bleibt das Wesentliche.

Vielen Dank an die Kollegin des ZSL, Frau Tombolini-Daniels!

Kommentieren

Bitte beides angeben:

Ihre Anmerkung, Frage, …:

Hinweis: Um das Blog u.a. von Spam freizuhalten, werden die Beiträge moderiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image